Was gibt's Neues? (02.05.2020)

Broken Boy 9. Roman
Jetzt erhältlich!

Broken Boy ist nun schon eine kleine Weile erhältlich und ich freue mich riesig über die vielen positiven Bewertungen und Nachrichten. Danke! Ihr motiviert mich mit eurer Unterstützung immer wieder aufs Neue.

Mein aktuelles Projekt Aquarius (Arbeitstitel) geht so langsam in die Zielgeraden. Wie ihr schon in meinen täglichen Updates auf Instagram (@dianawintermeer) lesen konntet, wird meine neue Geschichte dieses Mal (wieder) ein paar Fantasy Elemente enthalten. Allerdings alles im gewohnten Stil :-) Wie der Titel schon vermuten lässt, wird es in dieser Geschichte einen Meermann geben. Erste Buchauszüge davon könnt ihr ebenfalls in meinem Instagram-Profil lesen. Von klein auf hat mich die Mythologie rund um Nixen und Siren fasziniert, außerdem liebe ich das Meer und ich würde behaupten, dass ich meine halbe Kindheit unter Wasser verbracht habe. Es ist also ein Thema, das mir wahnsinnig viel Freude macht.

Ich hoffe, wir werden auch auf diese neue Reise gemeinsam gehen.

Eure Di

PS: Die Farbe des Lichts befindet sich aktuell in einer weiteren Überarbeitung und ist demnächst wieder verfügbar. Haltet die Augen auf :-)

Samstag, 3. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016

Hallo meine Lieben,

der Dezember ist da und dies möchte ich einmal zum Anlass nehmen, das Jahr Revue passieren zu lassen. Zuerst zu den guten Dingen, die sich ereignet haben. 2016 habe ich zwei Bücher veröffentlicht: Wildherz im Februar und Geisterküsse im August und beide habt ihr sofort in die Top 100 der Amazon-Charts gebracht, so dass sie sogar mit einem bzw. zwei Kindle-All-Stars prämiert wurden. Außerdem habe ich wieder einige Briefe, Postkarten, Nachrichten und Urlaubsfotos von euch bekommen, was für mich immer ein Highlight ist. Dafür danke ich euch von ganzem Herzen! ♥

Im Juli dann, während der recht stressigen Zeit um die zweite Veröffentlichung herum, wurde es für mich scheinbar alles etwas viel. Einige von euch haben es mitbekommen, ich bekam einen akuten Tinnitus. Jeder, der so ein ständiges Piepen im Ohr schon einmal hatte, weiß, wie schlimm das sein kann. Dieses Geräusch treibt einen nicht nur in den Wahnsinn, es kann die Seele zerstören und dich fast bis in den Selbstmord treiben. Plötzlich konnte ich nicht mehr schreiben, nicht mehr schlafen, gar nichts. Mein Leben geriet völlig aus den Fugen. Die Ruhe, die ich früher so gern gehabt hatte, war zu meinem Feind geworden. Was folgte, waren Monate voller Verzweiflung, innerer Unruhe und dem Kampf gegen den Tinnitus. Ihr könnt euch also vorstellen, dass ich in der letzten Jahreshälfte entgegen aller Planungen nicht viel zustande gebracht habe. Inzwischen ist fast ein halbes Jahr vergangen und die Aussichten darauf, dass ich das hochfrequente Piepen in meinem rechten Ohr irgendwann noch einmal loswerde, stehen laut Arztmeinungen schlecht. Zeitweise habe ich sogar überlegt, ganz mit dem Schreiben aufzuhören, allerdings – ihr seht es ja oben in Bildform – will das Herz, was es eben nun einmal will. Und ohne die Schreiberei kann ich einfach nicht sein.

Deshalb gibt’s trotz alledem gute Nachrichten für euch: Inzwischen lerne ich mehr und mehr, mit dem Tinnitus umzugehen und auch meine kreative Energie kehrt so langsam zurück. Die ersten 10.000 Wörter meines neuen Projektes sind geschrieben und ein bisschen was kann ich euch schon verraten: Es wird wieder eine Gay Romance, ich bleibe mir dahingehend treu :-) und die Geschichte wird euch dieses Mal nach Schweden entführen. Ihr wisst ja, ich liebe die Wälder, die Berge und die stillen Seen und gerade Schweden ist ein Paradies für Wanderer und Naturfreunde. Außerdem wird diese Geschichte eine Liebe mit Handicap werden, das haben sich viele von euch gewünscht. Welches Handicap genau das ist, verrate ich euch bald. Derzeit fühle ich mich tiefer in die Story und die Charaktere ein und recherchiere, was das Zeug hält. Wenn alles weiter so gut läuft und ich mich erhole, werdet ihr im Frühjahr 2017 also wieder etwas von mir zu lesen bekommen.

Ich wünsche euch von Herzen eine schöne & stressfreie Weihnachtszeit.

Eure Diana